Aussiger Bote 1989 - page 2

A U S S I Q E R B O T E
Herausgeber:
Hilfsverein Austifl e. V.
LiebherrstroBe 4, Rgb./Ill
Telefon 089 / 22 40 60
Sitz Mundien
8000 Miindien 26
Posriodi 260 211
Persönliche Vorsprache nur jeden Dienstag,
Mittwoch und Donnerstag von 9 bis 13 Uhr
nach vorheriger telefonischer Anmeldung.^
Der Hilfsverein Aussig e. V. ist die unpolitische,
auf die Pflege heimatlichen Gedonkenguts be-
dochte und auf dem Grundsatz der Selbsthilfe
aufgeboute Vereinigung der Sudetendeutschen
aus dem Stadt* und Landkreis Aussig (Eibe).
Der .AUSSIGER BOTE' erscheint als unabhän­
gige Monatsschrift mit den Mitteilungen des
Hilfsvereins Aussig e. V., Sitz München und des
Heimatkreises Aussig, Stadt und Land. Über­
schüsse ous dem Vertrieb des .AUSSIGER
BOTEN' werden ausschließlich im Sinne der
Satzung des Hilfsvereins Aussig e. V., Sitz
München, verwendet.
H I L F S V E R E I N A U S S I G
1. Vorsitzender
Rudolf Schmidt, Franz-Marc-Stroße 10, 8000
MOnchen 19, Telefon 15 57 38
A U S S I G E R B O T E
Schriflleihing und Anzeigenverwaltung:
Harold
Oigmoyer, eb e n e r Stroße 42, 8000 München 90
Drude:
Budidrudcerei Dr. Benno Tins Söhne,
Grashofstraße 11, 6000 Mündten 50
SchriftleitungssdiluB:
10. des vorhergehenden
Monats.
Alle
Zuschriften fOr Schriftleitung, Anzeigenver-
Weitung, Museum und Archiv nur an
Hilfsverein Aussig e.V ., Postfach 260 211,
8000 MOndien 26.
Nochdrudc aus dem AUSSIGER BOTEN nur mit
Ouellenongabe gestattet.
Alle Zahlungen nur auf das Konto
des
Hilfs-
Vereins Aussig e.
V.,
Sitz MOndien, Postscheck­
amt München, Konto-Nr. 582 58-801 oder Deut-
sdie Bank MOnchen, Konto-Nr. 24 • 62 380 - 60.
österreichische Postsparkasse Konto 7433 577.
Dringende Bitte: Bei jeder Zohlung bitte out
dem Abschnitt den Zweck ongebenl (Aussiger
Bote, Spende, M itgliedsbeitrag, Sudidienst, An­
zeigenkosten-Rechnung Nr. usw.).
Der
„Hilfsverein Aussig e. V."
ist von den Fi­
nanzbehörden als gemeinnützig und förderungs­
würdig anerkannt. Alle Spenden on ihn sind
steuerlich abzugsfähig; die vorschriftsgemäße
Bes^einigung über ihren Spendenbeitrag erhol-
. ten Sie auf Wunsch zugesandt.
Jahresmindostmifgliedsbeilnig 5,-> DM.
Bezugspreis (einsdtl. Postversand) ob 1. 1. 1989
jährlich
hoibjährl. vierteljährl
DM
32,-
16,
8,-
Sdiillmg
240,-
120,-
60,-
Obriges Ausland:
ganzjährig 34,-
nolbjährig 17,-
Einzelnummer; 2,90 DM
Die Verwaltung das .AUSSIGER BOTEN' bittet
zu beachten:
KOSTENPFLICHTIG
sind olle geschöftlichen, aber euch alle fami­
liären Anzeigen, sofern sie mit besonderer
Aufmachung ouf der Anzeigenseite ersdteinen
sollen und der W ortlaut festgesetzt wird, auch
Texthinweise auf bestimmte Anzeigen, sowie
olle .Kleinen Anzeigen', Promotionen, bestan­
dene Prüfungen, Stellenangebote und Stellen­
suchanzeigen, Anschriftenänderungen, Verlobun­
gen usw.
UNENTGELTLICH
werden gesammelt bei den Fomiliannodirichten
bzw. .W ir gratulieren' nur au^enom m en:
Geburten, Trauungen, Ehejubilöen, Geburtstage
der 50., 60., 65. und ab 70. jeder Geburtstag.
Leserbriefe und Baitröge, die mit Namen gezeichnet sind, geben die Meinung des Verfassers
wieder, die nicht mit der Schriftleifung Obereinstimmen muß. - Wenn bei der Einsendung von
Manuskripten nicht ausdrüddidi deren Rückgabe verlangt wird, werden diese nicht zurOckgesehidct,
außerdem besteht keine Verpflichtung zur Veröffentlidiung.
Das Titelbild zeigt eine Aufnahme „Blick vom Holomierschen auf Kleische”. P as Bild
Ist aus dem Bildarchiv des Hilfsverein Aussig e.V. in München.
Bitte, alle Zuschriften, auch die den Aussiger Boten betreffen, nur an den
Hilfsverein Aussig e. V., Postfach 260 211, 8000 München 26. richten. Sie
ermöglichen dadurch eine raschere Erledigung.
Der Gesamtauflage des Aussiger Boten liegt eine Zahlkarte bei.
2
1 3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,...400
Powered by FlippingBook